Unser Reporter im Stadion
Neues aus dem Projektumfeld von Companeer


10.12.2016:
Sanfte Erweiterung für die Commerzbank Arena

Wie BILD berichtet, möchte sich die Commerzbank Arena für das Finalspiel der Euro League im Jahr 2020 bewerben.
Eine Kapazität von 50.000 Zuschauern entspräche den Anforderungen der UEFA an die Spielstätte. Companeer ist beauftragt, einen Katalog sanfter Erweiterungsmaßnahmen auszuarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen.
BILD vom 10.12.2016: Frankfurt bewirbt sich um Euro-League-Finale 2020


01.10.2016:
Ein Stadion für Jena

(Bild: J. Scheere) In Jena wird aktuell der Neubau eines zweitliga-tauglichen Stadions erwogen. In einem ersten Schritt führt die Stadt Jena derzeit ein Markterkundungsverfahren durch, an dem sich die Companeer GmbH beteiligen möchte. Zu diesem Zweck ist Companeer auf der Suche nach Kooperationspartnern.

Das Projekt soll sowohl im Bau als auch im Betrieb bezuschusst werden, die Stadt Jena wünscht sich jedoch Planung, Bau, Betrieb und Finanzierung in der Verantwortung möglichst eines einzelnen privaten Investors nach dem Modell Plan - Build - Operate.

Die der eigentlichen Ausschreibung vorgelagerte Markterkundung soll verschiedene Fragen zum Stadionprojekt beantworten, z. B. ob die Westtribüne des bisherigen Ernst-Abbé-Sportfelds erhalten bleiben oder – zugunsten eines Nachwuchsleistungszentrums – abgerissen werden soll. Darüber hinaus sollen mögliche Alleinstellungsmerkmale des Stadions definiert werden.

Die Companeer GmbH hat sich entschlossen, sich mit ihrer Projektmanagement-Kompetenz und ihrer Konzeptionsstärke einzubringen. Für die Teilnahme an der Markterkundung sucht Companeer derzeit interessierte Investoren, idealerweise mit einem Hintergrund im Bau oder Betrieb. Dazu haben wir einen Aufruf in der Stadionwelt gestartet.

Interessenten wenden sich bitte an:
Companeer GmbH
Dr. Markus Sass
msa@companeer.com


29.09.2016:
Erster Companeer Stadion Workshop

Ende September lud Companeer internationale Vertreter aus dem Stadionumfeld zu einem Workshop in die Allianz Arena ein. Die Teilnehmer nutzten ausgiebig die Möglichkeit zum Austausch über betriebliche und bauliche Themen.

„Spannender Austausch mit Kollegen, interessanter Eindruck, wie Companeer projektplanerisch an Herausforderungen herangeht“, so resümiert ein Teilnehmer. Die positive Resonanz ermutigt uns, auch künftig weitere Workshops anzubieten.

Auf dem Foto von links nach rechts: Christian Stiegler (Manager Stadium Infrastructure & Operations, FIFA), Benedikt Schulz (Technischer Leiter, LANXESS arena, Köln), Prof. Dr. Natalie Essig (Hochschule München, Fakultät für Architektur), Sander Van Stiphout (Leiter Consulting der Amsterdam Arena).


27.09.2016:
Companeer auf dem Coliseum Summit 2017

Auch nächstes Jahr ist Companeer wieder auf dem Coliseum Summit vertreten. Venue Design, Venue Construction, Venue Business und Venue Technology werden vom 28. bis 30. März 2017 interessante Themenschwerpunkte in Budapest sein. Weitere Informationen zum Coliseum Summit 2017


22.06.2016:
TUM-Wirtschafts­woche

Wie sieht eigentlich die perfekte Tribünengeometrie eines Fußballstadions aus? Diese Frage stellten wir heute dem Ingenieurs-Nachwuchs, der uns während der TUM Wirtschaftswoche besuchte. Sofort wurden die Köpfe zusammengesteckt, theoretische Grundlagen ermittelt, Tribünenprofile gezeichnet und Sichtlinienüberhöhungswinkel berechnet. Auch die Vertiefung des frisch erworbenen Wissens im zweiten Teil der Case Study am Nachmittag hat bei allen Teilnehmern offenkundig großen Gefallen gefunden. Wie schon im letzten Jahr lud Companeer zu einer exklusiven Besichtigung der Allianz Arena ein.


13.01.2016:
Safe Standing

Stehplätze gelten in England als unsicher und sind in den höheren Spielklassen verboten. Dennoch werden die Forderungen zur Wiedereinführung von Stehplatzkurven nach dem „Safe Standing“-Prinzip stetig lauter. Nachdem Companeer unlängst den Unterrang der Südkurve in der Allianz Arena in einen Stehplatzbereich umgeplant hat, erläutern wir im Interview mit der Stadionwelt, unter welchen Voraussetzungen Stehplätze genauso sicher sein können wie Sitzplätze.

Artikel in der Stadionwelt lesen …
Best Practice Report Safe Standing [Englisch]


01.03.2015:
Keine Angst vor großen Projekten

Für die Erweiterung eines Stadions gibt es keinen fertigen Bausatz. Aber mit einer individuellen Bauanleitung wird alles einfacher. Dafür gibt es Companeer: Wir koordinieren Architekten, Statiker, Brandschutzgutachter, Behörden und ausführende Firmen.

Gemeinsam erweiterten wir so die Allianz Arena in der Bundesligapause. Fluchtwege wurden neu gestaltet, Sitze und Wellenbrecher versenkbar gemacht und die Zuschauerströme optimiert. Pünktlich zum Anpfiff jubelten 4.000 Fans mehr im Stadion.

Projektbericht Kapazitätserweiterung Allianz Arena


18.02.2015:
Brandschutz des Jahres 2015

Unsere Mitarbeiterin Viola Thiel hat die Auszeichnung Feuer Trutz Brandschutz des Jahres 2015 in der Kategorie "Förderpreis" gewonnen. Darauf sind wir stolz.

Ihre Masterarbeit mit dem Titel "Entwicklung und Anwendung eines Verfahrens zur ganzheitlichen und kapazitätsbezogenen Entfluchtungsanalyse von Fußballstadien am Beispiel der Allianz Arena München" fand nicht nur in der Fachwelt Beachtung, sondern lieferte auch einen wertvollen Beitrag zur Kapazitätserweiterung der Allianz Arena.

Zur Preisverleihung von Feuer Trutz

Projektbericht Kapazitätserweiterung Allianz Arena


11.12.2014:
"Ein Spezialist alleine kann so etwas nicht."

Im Interview mit der Stadionwelt Inside sprechen die beiden Geschäftsführer von Companeer, Thomas Albinger und Jochen Lerche, über Projektmanagement und Teamwork. – Und warum das erfolgskritische Faktoren in Stadionprojekten sind, wie z.B. bei der Erweiterung der Allianz Arena.

Zum Artikel in der Stadionwelt Inside 4/2014

Projektbericht Kapazitätserweiterung Allianz Arena




Ähnliche Beiträge

Kontakt & Impressum

Companeer GmbH
Parkstr. 22 | 80339 München
Tel. +49 (89) 21 55 10 31
hello@companeer.com

Geschäftsführer:
Thomas Albinger, Jochen Lerche
Handelsregister:
München HRB 202961